Warum Sie vielleicht mit 99 Jahren ins Gefängnis wollen.

Artikel-Bucket-List-

Kürzlich las ich die Meldung über eine 99 Jahre alte Frau, die sich ins Gefängnis stecken lies, weil sie da noch nie war und das auf ihrer „bucket list“ gestanden hatte. Ich musste lachen, denn ich habe selbst eine, auf der ein paar skurrile Sachen stehen.

Dem Begriff „bucket list“ begegnete mir zum ersten mal im gleichnamigen Film „The bucket list“, in dem zwei todkranke alte Männer von der Krebsstation abhauen, um alles das zu tun, was sie sich immer gewünscht hatten. Ich fand es damals traurig, dass sie nur noch so wenig Zeit hatten.

Dann begegnete er mir wieder in der berührenden letzen Rede des Universitätsprofessors Randy Pausch, der ebenfalls todkrank war.  Und der darüber sprach, wie wichtig es ist Kindheitsträume umzusetzen und wie man das macht.

Wenn wir an eine „bucket list“ (Der Begriff kommt aus dem Englischen. „To kick the bucket“ bedeutet „Sterben“) denkt, denken wir an all die Dinge, die wir während des ganzen Lebens erleben oder erleben wollen.

Diese Liste zu haben ist toll aber eigentlich ist es noch viel besser sich jeden Tag, jede Woche, jeden Monat und jedes Jahr etwas zu suchen, was man noch nie getan hat.

Wir können nicht auf den richtigen Moment warten, um das Leben zu erleben. Wir müssen die richtigen Momente schaffen. Wichtig dabei ist es, das oft mit Menschen zu machen, die einem wichtig sind. Erlebnisse werden schöner, wenn man sie teilt.

Ein Wunsch den man aufschreibt, wird zum Ziel.

Es gibt Macht, Ziele aufzuschreiben. Keiner von uns weiß, wann der Tag kommen wird an dem wir den „Eimer kicken“. Er kann uns mitten in der Alltags Routine erwischen. Brechen Sie daraus aus. Auch mal mit kleinen Dingen. Wenn jemand Sie einlädt spontan irgendwohin zu fliegen, machen Sie es möglich. Machen Sie im Alltag mal was anders. Vielleicht den Weg zur Arbeit? Wie Sie sich anziehen? Wie Sie Menschen behandeln?

Drei Dinge sind bei der Erstellung der Liste wichtig, wie ich finde:

Richtung

Planen Sie Ihren eigenen Kurs im Leben. Sonst plant ihn jemand anderes für Sie. Was sind die Erfahrungen, die Sie noch machen wollen? Es wird immer Dinge geben, die um Ihre Zeit und Energie konkurrieren. Eine „bucket list“ gibt Ihnen die Richtung, die Sie brauchen, um auf Kurs zu bleiben. Wenn Ablenkungen kommen, können Sie sie leicht herausfiltern und weiter vorankommen.

Fokus

Spezifische Ziele aufzuschreiben wird Ihnen helfen, konzentriert zu bleiben. Wenn die täglichen Routinen des Lebens einsetzen, kann es leicht sein, die Tage verstreichen zu lassen, ohne sich über Ihre Ziele und Wünsche Gedanken zu machen. Versuchen Sie etwas Kleines jeden Tag, Woche und Monat zu erreichen. Sie werden feststellen, dass Sie während des Jahres große Erfolge erzielt haben werden.

SINN

Was wollen Sie vom Leben haben? Warum? Was ist Ihr Ziel? Sie sollten sich diese Fragen mit jedem Ziel, das Sie aufschreiben, stellen. Dies wird Ihnen helfen zu bestimmen, ob Sie es wirklich wollen oder nicht. Und helfen, wenn es hart wird, dran zu bleiben.

Bei mir sind spontane kurze Reisen dran und Huschrauber fliegen.

Und bei Ihnen?

Unterschrift

Leave a Reply