Mein Warum
x

In der großen Netzwerk-Agentur, in der ich arbeitete und kurz vor dem Burnout stand, lag in der Lobby, direkt im Eingangsbereich unter Glas – eingelassen in den Parkettboden – ein großer Stein.

Auf ihm stand: „Person to Person“.

An sich ein schönes Leitbild. Allerdings bemerkten viele Mitarbeiter dieses Unternehmens erst, dass sie gekündigt worden waren, weil sie auf dem Sitzplan für den Umzug nicht mehr auftauchten. Die Werte des Leitbilds wurden nicht vorgelebt. Es überrascht wohl nicht, dass die Mitarbeiter den Stein mit Galgenhumor den „Grabstein“ nannten. Die zwischenmenschliche Wertschätzung tanzte unter dem Motto der Agentur „Die Latte höher legen“ eher Limbo.

Als ich dort ging schrieb mir unser Kreativ Chef ein dickes Lob. Das erste seit drei Jahren. Als ich ging. Ich hatte mich schon lange gefragt was der Sinn meiner Arbeit ist und noch öfter hatte ich mich gefragt, wie ich in einem Umfeld kreative Höchstleistungen erbringen soll, die nicht die Rahmenbedingungen dafür stellt. Ich hatte damals keine Antwort darauf.

Heute weiß ich, dass die wichtigste Frage die ein Unternehmen seinen Mitarbeitern stellen kann, diese ist: „Was brauchst du?“ Um motiviert, gesund, glücklich und produktiv zu arbeiten.

Ich arbeitete als Freelancer in vielen Agenturen und für viele Unternehmen. Und ich erlebte kein Unternehmen, welches das wirklich interessierte. Entsprechend demotiviert waren die Leute zum Teil. Menschen, die mir erzählten, dass sie dort hochmotiviert angefangen hatten.

Ich fragte mich dann zunächst selbst: „Was brauchst du?“ Und stieg aus. Ich traf auf meiner Reise viele ungewöhnliche Menschen. Kam in Kontakt mit den Ärmsten der Armen in Hilfsprojekten, die viel mehr lächelten als die Menschen in Deutschland. Manager, die ausgestiegen waren und mit ihrer Familie im Wohnwagen reisten. Sie verkauften selbst gemachten Silberschmuck und hatten Meditations-Retreats gegründet. Ich trieb Rinder über Berge, begleitete Trekking Ritte in die australischen Snowy Mountains und begegnete dort einem alten Cowboy, der weder lesen noch schreiben konnte, aber einer der weisesten und warmherzigsten Menschen war, denen ich je begegnet bin. Er und viele andere lehrten mich eindrucksvolle Lektionen über Sinn und Wertschätzung. Darüber schreibe ich auch live ein Buch: Upside down under.

Das, was uns glücklich sein lässt und uns zu Höchstleistung motiviert, ist immer das Gefühl von Sinn. Eine Berufung zu haben, eigenverantwortlich handeln zu können, Zugehörigkeit zu spüren und damit Sinnvolles zu tun.

Daher macht es mich heute glücklich, Menschen dabei zu helfen, Sinn zu entdecken und die Welt damit besser und lebenswerter zu machen.

MUT    HUMOR    VERTRAUEN    WERTSCHÄTZUNG    AUTHENTIZITÄT

Persönlich

“Realität ist das, was ich dafür halte.”

Ich in einem Satz:
Ich strebe nach Erkenntnis.

Thema Veränderungen:
Sie schrecken mich nicht – ich habe sie immer gesucht und bin daran gewachsen, auch wenn sie manchmal schmerzhaft waren.

Meine Leidenschaften:
Reisen, andere Kulturen, Lesen, alles, was den Horizont erweitert. Westernreiten, Laufen, Malen, Schatzsuche auf dem Flohmarkt, alte Dinge aufmöbeln.

Meine Stärken:
Humor, Liebe, Mut, Erkenntnis, Stille, Empathie, Zuhören, Kreativität, Fantasie, zig Interessen.

Meine Schwächen:
Retrokleider, Mathematik, Ordnung halten.

Ich mag:
Humor & Lachen, Natur, Abwechslung, gute Gespräche mit Tiefgang, Wertschätzung, Menschen mit Ecken und Kanten, die quer denken und abenteuerlustig sind.

Ich mag nicht:
Ignoranz, Tunnelblick, gute Ideen dem “das war schon immer so” zu opfern. Aufgeben.

Luxus:
Abenteuer. Ich kaufe ein Ticket, buche die erste Übernachtung und von diesem Zeitpunkt an ist alles offen. Luxus ist für mich, wenn mir niemand sagt, wann ich wo zu sein habe.

Freiheit:
Mit dem, was ich tue, genug Geld zu verdienen, um weiter das zu tun, was ich liebe.

Das Wichtigste im Leben:
Dankbarkeit und im Augenblick zu leben.

Vita

JEANETTE BOUFFIER

ILP-Coach | Systemischer Coach | Kommunikations-Designerin
Geboren 1972 in Wiesbaden
STUDIUM UND AUSBILDUNGEN
1992 – 1996
Kommunikationsdesign an der Fachhochschule für Kommunikationsdesign in Mannheim
(Abschluss Diplom)
2013
Integrierte, lösungsorientierte Psychologie und Systemisches Coaching
(ILP Fachschule Mainz – gegründet von Dr. Dietmar Friedmann).
(Diplom: ILP-Coach; Diplom: ILP systemischer Business Coach)
2015
Grundausbildung  MindBody Trainerin
2016
Stressmanagementtrainerin | Achtsamkeitslehrerin| Meditationslehrerin

WEITERBILDUNGEN
Seminar: Theta Floating
Tagesseminar: Coachen mit Persönlichkeitsanteilen

SPRACHEN
Deutsch / Englisch. Sie können ein Coaching auch gerne in englischer Sprache buchen.

Fotos: Nicola Holtkamp / Studio H2, Robert Bakos, Marcel Bouffier